Der Schutz- bzw Leihvertrag

Hinter einem Leihvertrag steckt im Grunde ein Schutzvertrag. Der einzige, für mich aber sehr gravierende Unterschied ist, dass der Leihvertrag, im Gegensatz zum Schutzvertrag, vor Gericht durchzusetzen ist. Damit kann ich meine Nachzuchten und auch mich selbst schützen. Dieser Leihvertrag lässt zu, dass ich bei Vertragsbruch das Tier wieder zurück fordern kann. Ich hoffe natürlich, dass ich von diesem Recht nie gebrauch machen muss, aber durch die Vorkommnisse in der letzten Zeit bin ich gezwungen mich auf diese Weise abzusichern.

Natürlich kann ich euch eure Hamster nicht ohne Grund abnehmen und das möchte ich auch nicht. Sollte aber ein Vertragsbruch bekannt werden (und mit der Zeit werden solche Dinge auf irgendeine Weise immer bekannt!) werde ich den Hamster zurückfordern!

 

Ohne einen mir vorliegenden, vom neuen Besitzer unterschriebenen Schutzvertrag, gebe ich keinen meiner Schützlinge ab!

 

Wenn ihr euer Hamsterchen hier bei mir abholen kommt könnt ihr den Vertrag natürlich hier unterschreiben. Sollte der Hamster via Mitfahrgelegenheit zu euch kommen, werde ich euch vor ab 2 Schutzverträge zusenden. Einen könnt ihr für euch behalten und den anderen sendet ihr mir bitte umgehend von euch unterschrieben zurück.

Solange dieser Vertrag nicht bei mir eingegangen ist, kann ich das Hamsterchen nicht auf die Reise zu euch schicken.

 

Im Schutzvertrag sind alle für mich wichtigen Punkte bezüglich der Haltung und Versorgung meiner Nachzuchten aufgeführt. Besonders das Zuchtverbot mit meinen Schützlingen ist mir äußerst wichtig, daher wird dieser Punkt im Schutzvertrag gesondert abgehandelt.

 

Bei  Vertragsbruch in jeglicher Form werden umgehend rechtliche Schritte eingeleitet und es ist mit einer Strafe zu rechnen!